Schlagwort:

willke-logistics-gmbh

Perfektes Teamwork der Willke Gruppe beim Bau der Rethebrücke

Auftrag der Hamburg Port Authority: Neubau der Rethebrücke.

Beim Projekt Neubau der Rethebrücke konnte unsere Unternehmensgruppe beweisen, dass sie durch die Zukäufe der letzten Jahre in der Lage ist, auch komplexe und ungewöhnliche Aufgaben zu bewältigen. Derzeit erstellt die Willke rail construction GmbH & Co. KG im Auftrag der Hamburg Port Authority (HPA) die Bahnanbindung für die neue Rethebrücke im Hamburger Hafen. Dieses Projekt beinhaltet bei einem Auftragswert von ca. 5,9 Mio Euro neben den Gleis- und Kabeltiefbauleistungen auch umfangreiche LST- und TK-Leistungen.

Die HPA hatte ferner den Wunsch an uns herangetragen, eine Belastungsprobe der Brückenmitte mittels einer Lok und zwei Res-Wagen durchzuführen. Als Teil der Unternehmensgruppe konnte die Willke Logistics GmbH die dazu nötigen Geräte bereitstellen. Bereits Anfang des Jahres hatte sie zehn Res- und fünf Fas-Wagen erworben. Problematisch war lediglich die fehlende Anbindung des neuen Gleises an die Bestandsgleise. Diese Situation veranlasste uns dazu, die Lok und die Res-Wagen mit einem 200 t Autokran vom Bestands- in das Baugleis zu heben. Insbesondere bei den Res-Wagen erforderte das aber eine genaue Planung und Abstimmung zwischen den einzelnen Unternehmen, da hier die Drehgestelle besonders gesichert werden mussten.

Punktgenaue Arbeit.

Am Vormittag des 25.05.2016 konnten die Lok und die beiden Res-Wagen schneller als erwartet in das Baugleis gehoben werden. Zwischendurch war die komplette Manpower der anwesenden Mitarbeiter notwendig, um die Res-Wagen zu bewegen und die Zentimeterarbeit zu bewerkstelligen. Schlussendlich wurden die beiden Res-Wagen noch mit Krangewichten beladen, um die von der HPA gewünschte Belastung zu erreichen. Nach vier Stunden konnte die Hafenbahn wie geplant wieder ihren Betrieb aufnehmen.

Zuletzt funktionierte alles bis auf ein paar kleine Kratzer an unserer Lok „Auf den Punkt“ genau. Von der Projektleitung der HPA gab es Lob für die Bewältigung dieser unkonventionellen Aufgabe. Und schließlich wird die Geschichte der neuen Rethebrücke ewig damit verbunden sein, dass die erste Lokomotive, die die Brücke befahren hat, einen roten Punkt hatte.

20160525_101835

Aus SES Logistik wird Willke Logistics

Neuer Name für die SES Logistik: Willke Logistics GmbH.

Im September 2014 konnten wir die SES Logistik GmbH mit dem Bereich der Logistik für die Willke Unternehmensgruppe dazu gewinnen. Wir sind stolz, dass wir nun die Kompetenz und die Infrastruktur der SES Logistik GmbH in unsere Unternehmensgruppe integrieren konnten.

Die Willke Gruppe soll sich nun auch in dem Firmennamen wiederfinden. Deshalb wird aus der SES Logistik GmbH die Willke Logistics GmbH.

Damit die Willke Logistics richtig durchstarten kann, wurden zehn Res-Wagen und fünf Fas-Wagen angeschafft, die neben der Nutzung innerhalb der Unternehmensgruppe ebenfalls extern vermietet werden.

Zusätzlich zu Ihrem bisherigen Ansprechpartner können Sie sich in Zukunft bei Anfragen per Mail an logistics@willke.com wenden.

Downloads

Neues Mitglied der Unternehmensgruppe: SES Logistik GmbH

Die SES Logistik GmbH gehört jetzt zu Willke.

Seit über 35 Jahren sind wir als mittelständischer Familienbetrieb im Gleisbau tätig, sowohl in Deutschland als auch in Skandinavien. Der Bereich Logistik hat sich in dieser Zeit immer mehr zu einer Kompetenz unseres Unternehmens entwickelt. Mit der Übernahme der SES Logistik GmbH wollen wir unser Know-how und unsere Infrastruktur weiter ausbauen.

Die SES Logistik GmbH soll dabei als eigenständiges Unternehmen bestehen bleiben. Wie bisher soll sie als zuverlässiger Dienstleister in der Eisenbahnlogistik agieren. Die Ihnen bereits bekannten Ansprechpartner der SES Logistik GmbH werden weiterhin für Sie bereitstehen. Ebenso wird der 24-Stunden-Bereitschaftsdienst unter der Nummer 0151/656 22 716  erreichbar bleiben.

Die Tätigkeitsfelder beider Unternehmen ergänzen sich hervorragend und bieten in ihrem Zusammenspiel neue Potentiale. So haben wir bereits durch Sanierungs- und Ertüchtigungsmaßnahmen an der Bahnanlage in Ludwigslust nicht nur die Betriebssicherheit gesteigert, sondern können auch die Möglichkeiten des Umschlags von Material und Containern (Kombiverkehr) deutlich erweitern und verbessern.

Auch in Zukunft wird es unser Ziel sein, auf dem Gleis viele neue Ideen ins Rollen zu bringen. Auf diesem Weg wollen wir unsere Serviceleistungen für Sie mit einem zusätzlichen Plus an Sicherheit weiter ausbauen.