Einbeck nach 34 Jahren wieder am Bahnnetz

Einbeck nach 34 Jahren wieder am Bahnnetz

 

Im März 2015 kündigte der damalige niedersächsischer Verkehrsminister, Herr Olaf Lies (SPD) an, stillgelegte Bahnstrecken zu reaktivieren. Er begründet dies mit der Tatsache, dass der Trend zurück auf die Schiene und weg von der Straße geht.

 

Eine der reaktivierten Strecken ist die Strecke zwischen Einbeck-Mitte und Einbeck-Salzderhelden.

 

Als ARGE Ilmebahn, bestehend aus: den Bauunternehmen Willke rail construction GmbH & Co. KG (technische Geschäftsführung), Matthäi Trimodalbau GmbH & Co. KG und der Stefen GmbH & Co. KG wurden die Arbeiten erfolgreich durchgeführt.

 

Die ARGE Ilmebahn hat im Auftrag der Ilmebahn GmbH in Einbeck folgende Arbeiten mit dem Auftragsvolumen von 3,35 Mio € umgesetzt:

 

  • Reaktivierung/Neubau von ca. 4.250m Gleis mit Bettungsreinigung, Schwellen- und Schienenerneuerung
  • Austausch von 6 Weichen
  • Erneuerung von 5 Bahnübergängen mit Gleistragplatten und Bituminöser Bauweise sowie der erforderlichen Signaltechnik
  • Kompletter Bahnsteigneubau inkl. Beleuchtung und Ausstattung am Bahnhof in Einbeck
  • Gleisbau über die neuen Brückenbauwerke über die Ilme, Leine und Leineflutbrücke
  • Kompletter Kabeltiefbau für den Anschluss an das ESTW in Salzderhelden

 

Trotz aller Bemühungen war eine Verlängerung der Bauzeit um 12 Monate unausweichlich. 2017 gab es ein zweimaliges Sommerhochwasser, dass die Arbeiten zum Erliegen brachte. Probleme bereitete auch die Ilmebrücke, die trotz aller Versuche nicht wieder eingebaut werden konnte. Der Neubau des Stahlbrückenoberbaus benötigte davon alleine 4 Monate.

 

Am 09.12.2018 nimmt die Strecke wieder den regulären Betrieb auf. Damit ist die Stadt Einbeck erstmals seit 1984 wieder per Bahn erreichbar und bringt Fahrgäste auf direktem Wege nach Göttingen.